Das war 2018

Zwischen den Jahren liegen die Rauhnächte. Die Zeit der Geisteraustreibung und Wahrsagung, der Ordnung und Umsicht. Welche Tage wären besser geeignet um das zu Ende gehende Jahr noch einmal zu erinnern. 



Ein ausgezeichnetes Jahr

  • Hellmitzheim gewann Gold im Dorfwettbewerb um den Landesentscheid. Das Flatterhaus und Hellmine Langohr haben tatkräftig unterstützt. Die Fledermaus zog sich durch den ganzen Wettbewerb. Das Umweltbildungsprojekt Flatterhaus hätte keinen besseren Ort, kein besseres Dorf als Hellmitzheim finden können. 
  • Umweltminister Marcel Huber zeichnete mein Engagement im Naturschutz mit dem "Grünen Engel" aus.
  • "Fledermäuse im Weinlandkreis Kitzingen", unter diesem Titel wurden das Fledermausprojekt, der Garten für Nachtschwärmer, der Naturgarten Hortus nocte, das Flatterhaus Hellmitzheim und der Fledermauswein als UN Dekade Projekt ausgezeichnet.

Ein offenes Jahr

Im Juni feierte ein weiteres Umweltbildungsprojekt Eröffnung, der Naturgarten Hortus nocte in Mainbernheim. Zum "Tag der offenen Gartentür" kamen 150 Besucher um sich über allerlei Fledergetier zu informieren.


Ein erforschtes Jahr

Im Sommer besuchten mich vier nachtaktive Fledermausforscher aus Thüringen. Gemeinsam kam man den Kitzinger Grauen Langohren auf die Schliche. Im Rahmen eines Artenhilfsprojektes des Landesamt für Umwelt wurde telemetriert, analysiert und Freundschaft geschlossen. Mein ganz persönliches Highlight 2018 handelt von Eulen und Nachtkerzen


Ein gefilmtes Jahr

  • Zur Jahresmitte nahm der Sommer Fahrt auf, Klimatechnisch und Medientechnisch. Ein Filmteam von arte war zu Gast im Weingut von 2Naturkinder, für eine Dokumentation über Naturwein. 
  • Kurz darauf standen wir für die BR Radltour im Fledermausweinberg vor der Kamera. 
  • Der BR besuchte den Naturgarten Hortus nocte und drehte für die Gartensendung Querbeet. Und weil es so schön war, wurde im Herbst noch eine weitere Folge aufgenommen.

Ein ausklingendes Jahr

  • Und manchmal sind es ja die kleinen Dinge die besonders wertvoll sind. Nach fünf Jahren auf der Streuobstwiese einer Schule, ist zum Herbst ein Braunes Langohr in den Fledermauskasten der Schulkinder eingezogen.
  • Zum Jahresausklang, bei der Fledermaustagung an der Universität Erlangen, durfte ich einen Vortrag halten.
  • Künstliche Beleuchtung bei Nacht, ein ökologisches Problem nicht nur für Fledermäuse. Die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz, HGON und der Sternenpark Rhön veranstalteten eine Fortbildung die mich zum lokalen Lichtberater werden ließ. 

Ein neues Jahr

Das neue Jahr ist noch nicht geschrieben. Einiges zeichnet sich aber schon ab. 

  • Im Naturgarten wird es ab 2019 jeden ersten Samstag im Monat, von März bis Oktober, einen offenen Gartentreff geben. 
  • Das Fledermausprojekt soll auf Tour durch die Orte des Landkreises gehen.
  • Hellmine Langohr und das Flatterhaus begleiten Hellmitzheim 2019 in die finale Wettbewerbsrunde und vertreten das Land Bayern im Bundesentscheid!
  • Wenn es kommt wie geplant, wird 2019 ein gutes Jahr für Graue Langohren, sowie für Nachtfalter und Nachtkerzen in Kitzingen.

Es wird große neue Herausforderungen geben. Aber in diesem zu Ende gehenden Jahr durfte ich neue Mitstreiter treffen und gemeinsam könnte sich 2019 einiges bewegen lassen. Angesichts eines dramatischen Verlustes an Arten und Individuen, dem Verschwinden von Lebensräumen, kann man nicht anders als dem etwas entgegen zu setzen. Wir alle müssen unseren Beitrag zum Erhalt der Vielfalt, zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen leisten.

 

Auf Wiedersehen in 2019