Grüner Engel

Mein Engagement zum Schutz der Fledermäuse wurde am 12.April 2018 durch Herrn Staatsminister Dr. Marcel Huber mit der Auszeichnung „Grüner Engel“ gewürdigt. Bei einem Festakt in der Regierung von Unterfranken fand die Verleihung statt.


Ich freue mich sehr über diese Wertschätzung und bedanke mich bei Frau Landrätin Tamara Bischof und Herrn stellv. Landrat Robert Finster, sowie bei den Mitarbeitern des amtlichen Naturschutzes und der Landschaftspflege für die lieben Glückwünsche und ihre Unterstützung meiner Arbeit. Nun hoffe ich, dass mit Hilfe dieses Preises der Natur- und Artenschutz in die Öffentlichkeit getragen wird, um zu zeigen dass es Handlungsbedarf gibt und um andere Menschen zu bewegen sich auch einzubringen. Zum Wohle aller.

Für mich ist diese Auszeichnung Wertschätzung und Ansporn zugleich und ich hoffe dass es uns gemeinsam weiterhin gelingt für die Natur einzustehen und den Naturschutz in die Herzen der Bürger zu bringen.

Staatsminister Dr. Marcel Huber übergibt die Auszeichnung "Grüner Engel" an Christian Söder
Staatsminister Dr. Marcel Huber, Christian Söder

Laudatio:
Den Lebensraum von Fledermäusen zu schützen und die Öffentlichkeit über diese Tiere zu informieren hat er sich zur Aufgabe gemacht. Als Fledermausbeauftragter der Unteren Naturschutzbehörde kümmert er sich intensiv um diese Tierart. Er engagiert sich im Fledermausprojekt des Landschaftspflegeverbandes Kitzingen e. V. und hat maßgeblich am Ausstellungskonzept des Flatterhauses Hellmitzheim, einer Einrichtung des LBV Unterfranken mitgewirkt. Mit seinem "Forscherkoffer", der unter anderem Lehrmaterial zur Umweltbildung, Bestimmungshilfen und einen Ultraschalldetektor enthält, um bei Abendexkursionen die Orientierungsrufe dieser Tiere hörbar zu machen, kann das Thema "Fledermaus" im Schulunterricht spannend behandelt werden.

Huber: "Grüne Engel" leisten herausragende Arbeit für Natur und Umwelt

Ehrung in Unterfranken verliehen

Pressemitteilung Nr. 48/18, Datum: 12.04.2018

 

Ehrenamtliche Helfer leisten einen wertvollen Beitrag zur Bewahrung der bayerischen Naturheimat. Deshalb soll auch zukünftig intensiv für das Ehrenamt geworben werden. Das betonte Umweltminister Dr. Marcel Huber im Rahmen der festlichen Verleihung des "Grünen Engels" an 14 Ehrenamtliche aus Unterfranken. Huber: "Ehrenamtliche Helfer sind kreative Köpfe, fleißige Hände und erfahrene Praktiker. Erfolgreiche Naturschutzarbeit ohne sie ist undenkbar. Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag für unsere Naturheimat Bayern. Ihnen gelten unser Dank und unser Respekt. Wir können stolz darauf sein, dass diese Werte im Freistaat tief verwurzelt sind." Über eine Million Menschen engagieren sich im Freistaat in einem anerkannten Naturschutzverband, die meisten davon ehrenamtlich. Sie kümmern sich beispielsweise um bedrohte Tier- und Pflanzenarten, schützen und pflegen wertvolle Biotope oder geben ihr Wissen in der Umweltbildung weiter.

 

Um das Engagement der Menschen für Natur und Umwelt zu unterstützen und Ehrenamtliche stärker zu würdigen, verleiht das Bayerische Umweltministerium den "Grünen Engel" als besondere Anerkennung für Leistungen im Umweltbereich. Mit der Auszeichnung "Grüner Engel" wird seit 2011 das langjährige und vorbildliche Engagement im Naturschutz gewürdigt. Schätzungen beziffern den wirtschaftlichen Wert der ehrenamtlichen Leistungen im Naturschutz in Bayern auf jährlich rund 23 Millionen Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0