Graues Langohr

Projektphilosophie: Flurbereicherung für eine Dorffledermaus

  • Konzept: naturgeflatter & LPV 
  • Projektgeber: Landschaftspflegeverband Kitzingen
  • Projektgebiet: unser Weinlandkreis Kitzingen
  • Laufzeit: ab 2021
  • Zielart: Graues Langohr
  • Finanzierung: StMUV, LNPR
Download
Faltblatt zum download
Graues Langohr Flurbereicherung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 283.1 KB

Blick auf ein ländliches Dorf in Unterfranken. Im Vordergrund weiden Schafe, Menschen pflanzen Obstbäume. Darüber fliegt das Graue Langohr als Schirmart.
Das Graue Langohr als Schirmart für die Flurbereicherung.

Ein Schild zeichnet den aufgewerteten Langohrlebensraum aus.

Artenhilfsprogramm Flurbereicherung

Projektphilosophie: Im direkten Umfeld einer Kolonie des Grauen Langohrs wurden exemplarisch Fluren bereichert: Hecken und Bäume gepflanzt, Staudenbeete und Blühflächen angelegt und die Nacht bewahrt.

  • Konzept: naturgeflatter
  • Projektgeber: Koordinationsstelle für den Fledermausschutz, Bayerisches Landesamt für Umwelt, LfU
  • Projektgebiet: Kitzingen, Mainbernheim
  • Laufzeit: 2019-2020
  • Zielart: Graues Langohr
  • Finanzierung: StMUV, LfU

Ein Projekt der bayerischen Biodiversitätsstrategie


Die neu gepflanzte Hecke ist im ersten Jahr gut angewachsen.
Neu gepflanzte Windschutzhecke als Leitlinie für Fledermäuse.

Eie Reihe neu gepflanzter Waldbäume in sonst ausgeräumter Flur.

Naturraumaufwertung Schindholz

Projektphilosophie: Renaturierung einer ehemaligen, intensiv genutzten landwirtschaftlichen Fläche. Eine Flurbereicherung.

  • Konzept: naturgeflatter
  • Projektgeber: Naturpark Steigerwald
  • Projektgebiet: Gemarkung Hellmitzheim
  • Laufzeit: seit 2019
  • Zielart: Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling, Rotes Ochsenauge, Haselmaus, Graues Langohr; Lebensraumtyp 6510
  • Finanzierung: LNPR

Eine Reihe neu gepflanzter Waldbäume auf einem ehemaligen Acker. Eine Renaturierung.
Projektfläche mit neu gepflanzten Baumreihen im ersten Jahr.

Porträt einer Zweifarbfledermaus.

Fledermaus & Landschaftspflege

Projektphilosophie: Die Suche neuer Vorkommen, das Betreuen bekannter Quartiere, sowie die ökologische Aufwertung von Lebensräumen stehen hier im Mittelpunkt.

  • Konzept: naturgeflatter
  • Projektgeber: Landschaftspflegeverband Kitzingen
  • Projektgebiet: Landkreis Kitzingen
  • Laufzeit: seit 2013
  • Zielart: Fledermäuse
  • Finanzierung: LNPR

Ausgezeichnetes Projekt UN-Dekade Biologische Vielfalt


Großes Mausohr, Kolonie unter einem Kirchendach. Foto: Christian Söder, naturgeflatter
Große Mausohren unter einem Kirchendach.

Ein Garten für Nachtschwärmer. Eine Fledermaus jagt über Blumen Nachtfalter.

Garten für Nachtschwärmer

Projektphilosophie: Die Saatmischung für nektarspendende Nachtblüher und Raupenfutterpflanzen fördert Nachtfalter - die Leibspeise des Grauen Langohrs.

  • Konzept: naturgeflatter
  • Projektgeber: Landschaftspflegeverband Kitzingen
  • Projektgebiet: Landkreis Kitzingen
  • Laufzeit: 2016-2020
  • Zielart: Nachtfalter
  • Finanzierung: LNPR

Ausgezeichnetes Projekt UN-Dekade Biologische Vielfalt


Ein Garten für Nachtschwärmer, die Saatmischung auf 1500 Quadratmeter, Christian Söder, naturgeflatter
Die Saatmischung auf einer Projektfläche im dritten Standjahr.

Natternkopf, Esparsette, Margerite blühen im Weinberg.

lebendiger Weinberg

Projektphilosophie: Aufwertung vorhandener und Schaffung neuer ökologischer Strukturen für mehr Vielfalt im Weinberg. 

  • Konzept: naturgeflatter
  • Projektgeber: 2Naturkinder; Weingut Bürgerspital
  • Projektgebiet: Kitzingen, Würzburg
  • Laufzeit: bei Bedarf
  • Zielart: Lebensgemeinschaft Weinberg
  • Finanzierung: Projektgeber

Vor den Rebzeilen im Weinberg blühen viele verschiedene Pflanzen an einem Lesesteinhaufen.
Vor den Rebzeilen im Weinberg blühen viele verschiedene Pflanzen an einem Lesesteinhaufen.

Blühendes Beet, Stadtnatur mit Schafgarbe und Salbei in Kitzingen. Ein Bild von naturgeflatter.

Stadtnatur

Projektphilosophie: Grünflächengestaltung im öffentlichen Raum kann bunt und lebendig sein. Eine Mensch Natur Begegnungsfläche entsteht.

  • Konzept: naturgeflatter
  • Projektgeber: Kitzinger Baugesellschaft mbH
  • Projektgebiet: Kitzingen
  • Laufzeit: bei Bedarf
  • Zielart: Pflanzen, Tiere und Menschen der Stadt.
  • Finanzierung: Projektgeber

Ein bunt blühendes Staudenbeet mit viel Totholz zieht Insekten an. Gleich daneben, eine Bushaltestelle. Ein Bild von naturgeflatter.
Ein reichhaltiges Blütenangebot, offene Bodenstellen und Totholz für Insekten.

Plakat für das Flatterhaus. Gestaltung: FranKonzept

Flatterhaus Hellmitzheim

Projektphilosophie: Für Fledermäuse begeistern. Die Dauerausstellung im historischen Bürgerhaus nimmt den Besucher mit durch den Jahreslauf einer Fledermaus.

  • Konzept: naturgeflatter
  • Projektgeber: LBV Unterfranken
  • Projektgebiet: Landkreis Kitzingen
  • Laufzeit: seit 2016
  • Zielart: Fledermäuse und Menschen.
  • Finanzierung: Bayerischer Naturschutzfonds, Projektgeber

Ausgezeichnetes Projekt UN-Dekade Biologische Vielfalt


Das Flatterhaus Hellmitzheim, eine Fledermausausstellung in einem historischen, fränkischen Fachwerkhaus.
Das Flatterhaus Hellmitzheim, eine Fledermausausstellung in einem historischen, fränkischen Fachwerkhaus.

Im Naturgarten blüht Wollziest neben Nachtkerzen.

Naturgarten Hortus nocte

Projektphilosophie: Ein Refugium für Nachtblüher, Nachtschwärmer und allerlei Fledergetier. Wilde Ecken in einer Stadt sind wertvolle Rückzugsorte für Pflanzen, Tiere und Menschen. 

  • Konzept: naturgeflatter
  • Projektgeber: LBV Unterfranken
  • Projektgebiet: Grabengärten Mainbernheim
  • Laufzeit: seit 2017
  • Zielart: Pflanzen, Tiere und Menschen der Stadt.
  • Finanzierung: Stiftung Bayerisches Naturerbe, Projektgeber

Dieser öffentliche Naturgarten ist bekannt aus der BR Fernsehsendung Querbeet.

Ausgezeichnetes Projekt UN-Dekade Biologische Vielfalt


Karthäusernelke und Witwenblume blühen neben Totholz.
Der Naturgarten liegt direkt bei den Mainbernheimer Grabengärten.

Das Holzschild am Eingang zum Weinberg zeigt eine Fledermaus. Kopfüber.

Fledermauswein

Projektphilosophie: Einen guten Wein trinkt man noch lieber wenn er eine schöne Geschichte erzählt. 

  • Konzept: 2Naturkinder & naturgeflatter
  • Projektgeber: 2Naturkinder & naturgeflatter
  • Projektgebiet: stadtnaher Weinberg bei Kitzingen
  • Laufzeit: seit 2015
  • Zielart: Erlös fliesst in den Schutz des Grauen Langohrs.
  • Finanzierung: Projektgeber

Ausgezeichnetes Projekt UN-Dekade Biologische Vielfalt


Viele verschiedene Naturweine. Die Weinflaschen spiegeln die Sonne. In der Mitte sitzt das Graue Langohr.