Ein Schild zeichnet den aufgewerteten Langohrlebensraum aus.

Flurbereicherung

2019/2020 wurde in Kitzingen und Mainbernheim ein Artenhilfsprogramm für die im Bestand bedrohte Fledermausart Graues Langohr durchgeführt. Im direkten Umfeld einer Kolonie wurden Fluren bereichert, Hecken und Bäume gepflanzt, Blühwiesen angelegt, Naturgärten gefördert und die Nacht bewahrt. Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung begleiteten die Umsetzung.

 

Ein Projekt der Bayerischen Biodiversitätsstrategie.

 


Die neu gepflanzten Bäume für die Feldhecke müssen noch durch Pfähle gestützt werden.

Eie Reihe neu gepflanzter Waldbäume in sonst ausgeräumter Flur.

Naturraumaufwertung Schindholz

Hier wird eine ehemalige landwirtschaftliche Fläche renaturiert. Zielarten sind stark gefährdete Tagfalter wie der Wiesenknopf-Ameisenbläuling und das Rotbraune Ochsenauge. Auf Seiten der Säuger sind es die Fledermausart Graues Langohr sowie die Haselmaus, die von dieser Flurbereicherung profitieren.

 

Die Projektfläche von ca. 2,6 Hektar wird zu einer einschürigen Mähwiese, Lebensraumtyp 6510 entwickelt. Baumreihen, Hecken und blühende Säume geben Struktur. 

 


Eine Reihe neu gepflanzter Waldbäume auf einem ehemaligen Acker. Eine Renaturierung.

Porträt einer Zweifarbfledermaus.

Fledermaus & Landschaftspflege

Hier steht die Suche neuer Vorkommen, das Betreuen bekannter Quartiere, sowie die ökologische Aufwertung von Habitaten im Vordergrund. Das Projekt besteht seit 2013.

Sie möchten im Landkreis Kitzingen Fledermäuse unterstützen? Im Garten, im Feld, am Haus? Wir beraten Sie gerne.

 


Großes Mausohr, Kolonie unter einem Kirchendach. Foto: Christian Söder, naturgeflatter

Ein Garten für Nachtschwärmer. Eine Fledermaus jagt über Blumen Nachtfalter.

Garten für Nachtschwärmer

Eine Saatmischung aus 24 verschiedenen nektarspendenden Nachtblühern und Raupenfutterpflanzen für Nachtfalter. 

 


Ein Garten für Nachtschwärmer, die Saatmischung auf 1500 Quadratmeter, Christian Söder, naturgeflatter

Natternkopf, Esparsette, Margerite blühen im Weinberg.

lebendiger Weinberg

Gemeinsam mit dem Weingut wird ein Konzept für mehr Biodiversität im Weinberg entwickelt. Vor Ort werden naturförderliche Maßnahmen erarbeitet, die sich danach auch im Produktionsablauf integrieren lassen. Wir definieren Ziele die es zu erreichen gilt, kurzfristige aber auch langfristige. Vorhandene ökologisch interessante Strukturen werden entwickelt und vorkommende Arten gefördert.

 

naturgeflatter berät:


Vor den Rebzeilen im Weinberg blühen viele verschiedene Stauden an einem Lesesteinhaufen.

Plakat für das Flatterhaus. Gestaltung: FranKonzept

Flatterhaus Hellmitzheim

Im historischen Bürgerhaus Hellmitzheim wurde ein modernes Ausstellungskonzept verwirklicht. Die Dauerausstellung zeigt die jahreszeitlichen Besonderheiten im Leben der Fledermaus. Der Besucher lernt unterschiedliche Lebensräume der Fledermäuse kennen und erfährt, wo es im Landkreis Kitzingen flattert.

 


Das Flatterhaus Hellmitzheim, eine Fledermausausstellung in einem historischen, fränkischen Fachwerkhaus.

Im Naturgarten blüht Wollziest neben Nachtkerzen.

Hortus nocte

In Mainbernheim, gleich bei den bekannten Grabengärten, entstand 2017 ein besonderer Naturgarten. Ein Refugium für Nachtblüher, Nachtschwärmer und allerlei Fledergetier. Wilde Ecken in einer Stadt sind wertvolle Rückzugsorte für viele Tiere und Pflanzen. 

 

 

Dieser öffentliche Naturgarten ist bekannt aus der BR Fernsehsendung Querbeet.


Karthäusernelke und Witwenblume blühen neben Totholz.

Das Holzschild am Eingang zum Weinberg zeigt eine Fledermaus. Kopfüber.

Fledermauswein

Was lag näher, als in der Weinhandelsstadt Kitzingen, im Weinlandkreis Kitzingen, einen Fledermauswein zu machen. In Winzer Michael Völker, 2Naturkinder, fand sich der perfekte Partner. Mit dem gesammelten Kot aus den umliegenden Fledermauskolonien wird ein stadtnaher, ökologisch bestellter Weinberg gedüngt.  

 

  • Idee und Konzept: 2Naturkinder + naturgeflatter

 

"Einen guten Wein trinkt man noch lieber wenn er eine schöne Geschichte erzählt."


Viele verschiedene Naturweine. Die Weinflaschen spiegeln die Sonne. In der Mitte sitzt das Graue Langohr.