Wildbiene. Foto: Christian Söder, naturgeflatter
Wildbiene

Naturgarten - Hortus nocte


Raum für die kleinen Dinge
Raum für die kleinen Dinge

In Mainbernheim, gleich bei den bekannten Grabengärten, entstand ein besonderer Naturgarten. Ein Refugium für Nachtblüher, Nachtschwärmer und allerlei Fledergetier.

 

Ganz unterschiedliche Menschen kommen hier zusammen, um gemeinsam der Natur in der Stadt mehr Raum zu geben. Dieses soziale Gartenprojekt dient auch als Anregung für andere Städte und Gemeinden. Hier zeigen wir, was selbst auf kleinen Flächen machbar ist. Wilde Ecken in einer Stadt sind wertvolle Refugien für viele Tiere und Pflanzen. 

 

Als "Hortus nocte", als ein Garten der Nacht, ist er Teil des großen Hortus Netzwerks von Markus Gastl.

 

Gefördert durch die Stiftung Bayerisches Naturerbe.

 

Träger ist die LBV Bezirksgeschäftsstelle Unterfranken (Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V.).



Ei - Raupe - Futterpflanze - Falter - Nektarpflanze

Der Garten zeigt Kreisläufe und Wechselwirkungen. Nachtfalter sind Beute von Fledermäusen. Ohne Insekten keine Fledermäuse.

Kreislauf im Hortus nocte. Ei, Raupe, Falter, Fledermaus

Gemeinsam

Sie würden schon gerne aktiv werden, aber alleine werkeln ist doof? Sie haben Lust auf einen Naturgarten, besitzen aber keine eigene Fläche? Sehr gut, dann fühlen Sie sich herzlich eingeladen. Man trifft sich in lockerer Runde, kümmert sich um den Garten, plant, beobachtet, genießt und tauscht sich aus.

 

Fragen Sie mich wann unser nächstes Treffen stattfindet.



Entstehung

Es wurde Erde bewegt, Steine wurden geschichtet und Baumstämme gewälzt. Am Anfang gab es richtig viel zu tun.

 

Im Blog gibt es hierzu einen Beitrag.



Vielfalt

400 Stauden wurden in ein mageres Substrat, welches durch eine Drainage aus Kalkschotter wenig Wasser hält, gepflanzt. So können sich die genügsamen und trockenheitsliebenden Stauden gegenüber konkurrenzstarken Pflanzen besser behaupten.  

 

Lesen Sie im Blog wie wir gepflanzt haben.



Nachtschwärmer

Auch im Hortus nocte wurde die Saatmischung für Nachtfalter & Fledermäuse ausgebracht. Die enthaltenen "Allerweltspflanzen" wuchsen vor wenigen Jahren noch üppig in unseren Siedlungen und Gärten. Durch Versiegelung, übermäßige Pflege und moderne Kies- und Schottergärten sind diese Pflanzen kaum noch zu finden.

 

Was es mit dieser Saatmischung auf sich hat steht auf der Projektseite "Garten für Nachtschwärmer".



So finden Sie den Hortus nocte

Mainbernheim ist eine kleine Stadt im unterfränkischen Landkreis Kitzingen. Der Naturgarten liegt direkt neben dem Parkplatz zu den historischen Grabengärten.

 

Er ist nicht zu übersehen.

 

Er ist wild.

 

Er lebt.