Christian Söder, naturgeflatter

Seit 2010 beschäftigen mich heimische Fledermäuse und deren immer rascher schwindenden Lebensräume. Als Kulturfolger leben manche Arten mitten unter uns, ohne dass wir von ihrer Anwesenheit Notiz nehmen. Diese Unauffälligkeit fasziniert mich.

 

Besonders am Herzen liegt mir das im Bestand bedrohte Graue Langohr. Diese Fledermausart bevorzugt die klimatisch begünstigten Tallagen ländlicher Regionen mit Weinbau und Obstkulturen. Deswegen haben wir im Weinlandkreis Kitzingen eine besondere Verantwortung für diese spezielle Art. Und das ist auch der rote Faden meiner freiberuflichen Projektarbeit: Rettet das Graue Langohr!



Entwicklung

  • 2019/2020 Projektleitung Artenhilfsprogramm Flurbereicherung, LfU
  • 2018 Fortbildung Lokaler Lichtberater, HGON
  • 2018 Auszeichnung UN-Dekade Biologische Vielfalt, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, BMU & Bundesamt für Naturschutz, BfN
  • 2018 Auszeichnung "Grüner Engel", Bayerisches Staatsministerium für Umwelt
  • 2017 Pilotstudie: Weinberge als Jagdhabitate für Fledermäuse - LBV Projekt 7/2017
  • seit 2016 Projektleitung Flatterhaus, LBV
  • 2015 Fachberater für Fledermausschutz, LfU
  • 2015 Umweltpreis, Landkreis Kitzingen
  • 2014 Förderpreis Nachhaltigkeit, Kneipp
  • 2014 Deutscher Tierschutzpreis
  • seit 2013 Projektleitung Fledermausprojekt, LPV Landkreis Kitzingen

Fachbeiträge

  • SÖDER und PFEIFFER 2017, Weinberge als Jagdhabitate für Fledermäuse - LBV Projekt 7/2017

Presseauszug TV & Rundfunk


Presseauszug Druck